Geschichte

1909
Gründung einer Huf- und Wagenschmiede der heimatvertriebenen Iflingers in Ungarn durch Einheiratung mit einer Schmiedemeisterstochter.

1946
Gesellenbrief im Schlosserhandwerk von Adam Iflinger.

1966

Adam Iflinger besteht die Meisterprüfung und gründet mit seiner Frau Sofie in seiner Autogarage ein eigenes Unternehmen. Eine eigene Werkstatt (10 x 12 m) wird an das Wohnhaus angebaut.

1970
Das Betriebsgebäude "Auf der großen Straße" entsteht mit noch spärlicher Einrichtung. Die Belegschaft wächst in den Folgejahren bis auf 15 Mitarbeiter an.

1978
Die Werkstatt ist zu klein und wird um weitere 15 Meter verlängert. In den Folgejahren wird der Betrieb eingezäunt, die Hofflächen gepflastert, das Wohnhaus des Sohnes Uwe Iflinger erbaut und nach und nach der Maschi-nenpark erweitert und modernisiert.

1983
Uwe Iflinger besteht die Meisterprüfung und legt damit den Grundstein für den Fortbestand des Betriebes in der nachfolgenden Generation.

1995
Uwe Iflinger übernimmt den Betrieb von seinem Vater Adam mit einer Belegschaft von 10 Mitarbeitern. Der Maschinenpark wird weiterhin kontinuierlich modernisiert und erweitert, der Mitarbeiterstamm ist bis heute unverändert.

2008
Die Fertigungshalle erhält eine neue, schmucke Fassadenoptik mit unserem neuen Firmenlogo. Gleichzeitig werden die Büroräume vergrößert und neu gestaltet.

2008
Meisterprüfung von David Iflinger, Abschluss als Jahrgangsbester der Handwerkskammer Rhein-Main.

2010
Energetische Sanierung des gesamten Hallendachs.

2011
Errichtung einer 36 Kwp Photovoltaikanlage auf dem neuen Hallendach.